®
Fukushima: wiedergeboren

Fukushima: wiedergeboren.

 

Fukushima: wiedergeboren

In der Umgebung von Fukushima arbeiten Wissenschaftler und Einwohner unermüdlich daran, kontaminierte Ackerflächen von der radioaktiven Strahlung zu reinigen. Jedes Wochenende reisen sie in ein kleines Dorf in der Nähe von Fukushima, um dort den Boden zu säubern. Unter der Leitung von Dr. Masaru Mizoguchi konnten die Reisfelder vom radioaktiven Isotop Cäsium 137 befreit werden. Seitdem ist der dort geerntete Reis wieder für den menschlichen Verzehr sicher.

Der Kampf für eine bessere Zukunft

Der Kampf für eine bessere Zukunft

Aber was passiert mit dem immer noch kontaminierten Boden um den gereinigten Bereich? Die Gefahr besteht, dass sich verstrahlter Boden über Bäche in den dekontaminierten Bereich dringt und …

MEHR MÖGLICHTKEITEN DANK IoT-TECHNOLOGIEN

Mit Multiparameter-Sensoren der METER Group, zum Beispiel der All-in-One-Wetterstation ATMOS 41, den Bodenfeuchtesensoren TEROS 12 und den Wasserpotentialsensoren TEROS 21 messen Dr. Christian Renschler, Dr. Masaru Mizoguchi und die Non Political Organization insgesamt 17 Umweltvariablen in der gesamten Landschaft. Die Wissenschaftler nutzen diese Daten, um den voraussichtlichen Abfluss vorherzusagen. Die ZENTRA Cloud gibt ihnen die Möglichkeit, meteorologische Daten, den Bodenwassergehalt und Wasserpotentialdaten gleichzeitig und in nahezu Echtzeit zu erfassen. Das Gesamtbild der Erosion kann so viel schneller verstanden werden.

Datenmanagement: einfach sicher

Ohne Cloud-Daten müsste das Forscherteam alle drei Monate schwieriges, abgelegenes Gelände durchqueren, um Daten herunterzuladen. Diese Daten könnten zudem unbrauchbar sein, wenn während der Abwesenheit der Forscher technische Probleme auftreten. Die ZENTRA Cloud ermöglicht es dem Team, alle Daten stündlich und nahezu mühelos zu bekommen. Regelmäßige Trecks in extrem steile Hanglagen können so vermieden werden.

Wir haben eine Methode entwickelt, um den Boden zu dekontaminieren und ihn gleichzeitig fruchtbar zu machen. Hierfür nutzen wir nur die Ressourcen und Prozesse, die der Reisanbau hergibt.

Prof. Masaru Mizoguchi
Universität von Tokio

Verbindet alles und jeden

Dank des nahezu echtzeitnahen Daten- und Remote-Device-Managements kann Gastprofessor Dr. Renschler auftretende Probleme bequem überprüfen und darauf reagieren – und das tausende Kilometer entfernt in Buffalo, New York. Dank des optimierten Datenaustauschs diskutieren Dr. Renschler und seine über den ganzen Globus verteilten Mitarbeiter Probleme und finden gemeinsam Lösungen.

BESSERE LÖSUNGEN FÜR EIN BESSERES MORGEN

Die Wissenschaftler sammeln Umweltdaten in nahezu Echtzeit sammeln und geben die Erosionsmodelle und Wasserbilanzen ein, um das Schicksal des Wassers und des radioaktiven Bodens bei einer Bewegung vorherzusagen. ZENTRA Cloud ermöglicht eine bessere und schnellere Information über Bodenfeuchte, Niederschlag und Verdunstung. dank des überlegenen Datenaustauschs können die Wissenschaftler feststellen und zukünftige Umweltprobleme vorhersagen und verhindern.

Fukushima: wiedergeboren

Testen Sie ZENTRA jetzt

Möchten Sie erfahren, wie die ZENTRA Cloud funktioniert?

Neue Technologien sind großartig, da sie automatisch Daten sammeln und auswerten.

Keiichi Kamo
Farmer, Iitate