®
Ein Vergleich von Wasserpotential-Messbereichen

Ein Vergleich von Wasserpotential-Messbereichen

Das Wasserpotential ist die bedeutendste Messgröße der Bodenphysik, weil sie die Arbeit beschreibt, die geleistet werden muss, um (bei konstantem Druck und konstanter Temperatur) ein Einheitsvolumen Wasser aus einem Referenzzustand dem System zuzuführen.
Um das Wasserpotential genau zu messen, benötigt man einerseits das richtige Messgerät und muss sich andererseits mit dessen Bedienung auskennen.

In einer idealen Welt würde es ein Messgerät geben, dass das Wasserpotential einfach und genau über den gesamten Bereich misst – also von nass bis trocken. Für die reale Welt liefert die METER Group ein Sortiment an Instrumenten, jedes deckt dabei einen bestimmten Teilbereich ab.

Sehen Sie hier einen Vergleich von Wasserpotential-Messgeräten mit ihren genau definierten Messbereichen.

MISST AUTOMATISCH ALLES.

In nur drei bis fünf Tagen erzeugt der HYPROP® 2 eine lückenlose Wasserretentionsfunktion und misst nebenbei die hydraulischen Leitfähigkeit – und das unbeaufsichtigt, automatisch.

NICHT UNKAPUTTBAR. ABER FAST.

T4-Tensiometer sind speziell für den Einsatz im Feld konzipiert. Auch unter harten Witterungsbedingungen sind sie praktisch unzerstörbar. Noch ein Vorteil: Sie können ohne aus dem Boden entfernt zu werden, …